Starten Sie Ihr Projekt noch heute!





    Wie können wir Sie unterstützen


    Termin





    Ihr ungefähres Budget



    [recaptcha]


    Projektanfrage
    kostenlose Beratung: +41 44 516 50 55 info@sichtbar.ag Zürich
    14

    Autor: René Petry ist Geschäftsführer der Agentur

    Der Informatiker ist Dozent bei der SAWI und Digicomp sowie Prüfungsexperte für die Eidgenössische Prüfung im Bereich Marketing.

    Termin vereinbaren

    Suchmaschinenranking

    Die organische Position einer Website innerhalb der Ergebnisliste bei einer Suche auf Google, Bing und Co. wird als Suchmaschinenranking bezeichnet. Anhand von Algorithmen werten die Suchmaschinen automatisch aus, wie relevant eine Seite für einen bestimmtes Thema ist und verteilen dementsprechend verschiedene Ränge. Je weiter oben eine Webseite platziert ist, desto eher wird sie von Informationssuchenden angeklickt, wodurch der Traffic und damit auch die Möglichkeiten für erfolgreiche Conversions  steigen.  Damit ist klar, dass hohe Rankings für relevante Keywords ein Wettbewerbsvorteil sind.

    Organisches vs bezahltes Suchmaschinenranking

    Unter den Rankings gibt es zwei Arten, die unterschieden werden müssen: organische Rankings und anorganische – d.h. bezahlte Rankings. Für das organische Ranking greifen eben erwähnte Algorithmen, welche Webseiten hinsichtlich ihrer technischen und inhaltlichen Optimierung zu einem bestimmten Thema bewerten. Hingegen fällt das bezahlte Ranking in das Feld der Suchmaschinenwerbung (SEA). Stark vereinfacht funktioniert die Platzierung und Reihenfolge der Anzeigen hier nach dem Prinzip des höchsten Gebotes.

    Werden Sie sichtbar

    SEO ist das Qualitätsmanagement Ihrer Website.


      Das eigene Suchmaschinenranking messen

      Für einen Ranking Check der gesamten Website oder um einzelne Rankings zu bestimmten Keywords vorzunehmen, empfiehlt es sich, bewährte Tools wie Sistrix, Xovi oder AWR nutzen. Denn selber das eigene Ranking googeln führt häufig zu verfälschten Ergebnissen. Zum einen kann der Standort, von dem aus eine Suchanfrage abgesendet wird, ein Ergebnis zugunsten lokaler Anbieter verzerren. Zum anderen wird Google deine Seite als für dich persönlich wichtig einstufen und sie dir eher im Ranking anzeigen, wenn du  dauerhaft in deinem Google Profil angemeldet bist und viel an deiner Seite arbeitest.

      In der On-Page Optimierung kommt es z.B. auf die Struktur von URL und Menü an. Ebenso sind die Ladegeschwindigkeit, Sitemap, semantische Keywords und der Umfang an Content relevant. Off-Page gilt es vor allem qualitativ hochwertige Backlinks aufzubauen.