Starten Sie Ihr Projekt noch heute!





    Wie können wir Sie unterstützen


    Termin





    Ihr ungefähres Budget




    Projektanfrage
    kostenlose Beratung: +41 44 516 50 55 Zürich

    René Petry ist Geschäftsführer der Agentur

    Der Informatiker ist Dozent bei der SAWI und Digicomp sowie Prüfungsexperte für die Eidgenössische Prüfung im Bereich SEO.

    Termin vereinbaren

    Kennen Sie jemanden, der noch nie etwas online gekauft hat? Wohl kaum, insbesondere in Zeiten der Pandemie ist Online Shopping populär wie nie. Viele Einzelhändler und Hersteller bieten ihre Produkte inzwischen auf ihren eigenen Webseiten an. Daneben gibt es noch die grossen Plattformen, wie Amazon, Ebay oder Zalando im Bereich Fashion, bei denen man ganz bequem fast alles unter einem Dach finden kann. In diesem Zusammenhang muss man auch Google Shopping, nennen, obwohl dies eigentlich keine typische Shopping Plattform ist, sondern eher eine Werbeplattform. Aber sie bietet den Besuchern die gleiche Bequemlichkeit bei der Suche nach bestimmten Produkten.

    Was ist Google Shopping?

    Google Shopping ist die perfekte Ergänzung zu Google Ads und gibt Anbietern von physischen Produkten ein weiteres Instrument an die Hand, um ihre Produkte auf Google zu bewerben. Im Gegensatz zu Google Ads werden hier jedoch nicht Textanzeigen gezeigt, sondern die Produkte selbst mit einem Foto und Produktinformationen. Welche Informationen gezeigt werden hängt davon ab, welche Daten der Anbieter bei Google Shopping hochgeladen hat. Wie bei Google Ads werden die Anzeigen nur gezeigt, wenn der Besucher die entsprechenden Keywords in der Suchanfrage verwendet hat. 

    Sucht ein Besucher zum Beispiel nach “Kaffeemaschine”, werden ganz oben in den Suchergebnissen etwa 5 Anzeigen mit Foto, Preisinformationen sowie einigen Eckdaten des Produktes gezeigt. Klickt der Besucher auf eine dieser Anzeigen, wird er zur entsprechenden Produktseite auf der Webseite des Anbieters weitergeleitet, wo er seinen Einkauf tätigen kann.

    Der Besucher kann aber seine Suchergebisse noch wesentlich erweitern, indem er auf das Reiter Shopping klickt. Dieser ist direkt unter dem Sucheingabefeld zu finden. Es öffnet sich nun eine Seite mit einer grösseren Auswahl. Zudem enthalten die einzelnen Anzeigen etwas mehr Informationen. Dazu gibt es nun für den Besucher die Möglichkeit die Auswahl nach verschiedenen Kriterien zu filtern und einzuengen. Als Kriterien stehen Preis, Marke sowie zahlreiche Produkteigenschaften, wie u.a. Wassertankgrösse, Antriebsart und Zustand zur Verfügung. In diesem Bereich spielt Google seit neusten auch kostenlos Shopping-Feed Inhalte aus. Sie können dadurch sogar ohne Google Ads Ausgaben Umsatz mit Google Shopping generieren.

    Dies macht es dem Besucher sehr einfach und bequem, das für ihn beste Gerät auszuwählen. Die aktive Vorauswahl belegt zudem, dass sehr wahrscheinlich eine ernsthafte Kaufabsicht vorliegt. 

    Für den Anbieter liegt der Vorteil dieses Systems ebenso auf der Hand: Da die Vorauswahl noch in den Suchergebnissen getroffen wird, werden unnötige und kostenpflichtige Klicks vermieden. Wer nicht bereit ist, den angezeigten Preis zu bezahlen, wird auch kaum diese Anzeige anklicken. 

    Wie funktioniert Google Shopping?

    Google Shopping funktioniert im engen Zusammenspiel mit Google Ads. Und als mindest Voraussetzung müssen Sie einen funktionsfähigen Webshop betreiben. Durch das Google Merchant Center bekommt Google alle nötigen Informationen, die in die Anzeigen einfliessen sollen. Durch Google Ads hingegen wird bestimmt, wer diese Anzeigen zu sehen bekommt.

    Wie kann ich für mein Geschäft Google Shopping einrichten?

    Um Ihre Produkte über Google Shopping ganz oben in den Suchergebnisseiten mit Bild und Zusatzinformationen anzeigen zu lassen, müssen Sie zunächst ein Google Merchant Center Konto einrichten. Die Anmeldung ist kostenlos und einfach, zunächst müssen Name des Online-Anbieters, Kontaktinformationen und URL des Online-Stores eingegeben und die Geschäftsbedingungen akzeptiert werden. Anschliessend müssen Sie durch eine von mehreren Möglichkeiten verifizieren, dass Sie der rechtmässige Besitzer oder Betreuer des Online-Stores sind. Eine Voraussetzung ist auch, dass Sie einen gesicherten Check-out eingerichtet haben, also eine URL mit “https” beginnend.

    Was ist das Google Merchant Center?

    Im Google Merchant Center teilen Sie Google mit, welche Produkte Sie bewerben möchten. Ausserdem geben Sie hier die Informationen ein, die Google benötigt um die Anzeigen zu generieren und den richtigen Zielkunden zu zeigen. Hier hinterlegen Sie auch die Informationen zu Mehrwertsteuer und Versandkosten, die je nach Bestimmungsort angepasst werden können.

    Produktdaten im Product Feed

    Die Eingabe der Daten erfolgt z.B. über ein Spreadsheet, das Sie hochladen. Sie können Ihre eigenes verwenden oder der Einfachheit halber ein Template, das Google auf der Webseite bereitstellt. In das Spreadsheet können Sie die Produktdetails Ihres Angebots eingeben. Es empfiehlt sich, hierbei sehr sorgfältig vorzugehen und auch die Produktbeschreibung möglichst aussagefähig zu formulieren. Denn es sind diese Daten, die die Besucher zu sehen bekommen, und die letztlich die Besucher zum Kauf animieren sollen. Vor allem sollten Sie sicherstellen, dass die Preisinformation die gleiche wie auf Ihrer Webseite ist. Nach dem erfolgreichen Hochladen können Sie die Daten in Ihrem Google Merchant Center Konto unter Products > Feeds > Primary feeds einsehen. 

    Wenn Sie viele Produkte im Angebot haben, kann das Ausfüllen des Spreadsheets enormen Arbeitsaufwand bedeuten. Zur Erleichterung dieses Schritts können Sie auch ein Plugin verwenden, dass die Daten von Ihrer Webseite für das Google-Format aufbereitet.

    Produktfotos

    Die Qualität der Produktfotos ist für den Erfolg Ihrer Kampagne mit entscheidend. Aus diesem Grund gibt Google auch detaillierte Richtlinien vor, wie u.a. Grösse, Auflösung, inhaltliche Gestaltung. Wenn Ihre Fotos diesen Kriterien nicht entsprechen sollten, könnte es passieren, dass Google Ihre Kampagne nicht zulässt. Die Qualität der Fotos und der Produktdaten ist im übrigen ein wichtiger Faktor, in welcher Position Ihre Anzeige erscheint.

    Schon bei der Einrichtung der Kampagne kommt es auf kleinste Details bei der Erstellung des Produktfeeds an. Eine Freischaltung Ihrer Kampagne erfolgt nämlich erst nach der strikten Qualitätskontrolle von Google. 

    Ausserdem gibt es nichts, was man nicht noch besser machen könnte. Dies gilt auch für den Produktfeed. Eine professionelle Optimierung kann den Traffic und die Konversionsrate signifikant verbessern. 

    Eine Shopping Kampagne erstellen 

    Nachdem Sie die Produktdaten hochgeladen haben, prüft Google den Feed auf Vollständigkeit und Qualität. Sobald die Akzeptanz von Google vorliegt, können Sie im nächsten Schritt Ihr Google Merchant Konto mit Ihrem Google Ads Konto verlinken, denn darüber erreichen Sie Ihre potentiellen Kunden. 

    Nach erfolgreicher Verlinkung sind Sie bereit für Ihre erste Shopping Kampagne. Diese können Sie sowohl vom Google Merchant Konto aus, aber auch von Ihrem Google Ads Konto aus erstellen.

    Sie haben die Wahl zwischen Standard und Smart Shopping. Die wesentlichen Unterschiede sind die Reichweite und eine weitgehende Automatisierung beim Bietungsprozess. Beim Smart Shopping bezieht Google auch das Display Netzwerk, YouTube und sogar Gmail mit ein. Eine grössere Reichweite bedeutet aber auch Streuverluste, da Ihre Anzeige auch Besuchern gezeigt werden kann, die ein weniger starkes Kaufinteresse haben. Da Google auch wenig Daten über die Besucher, deren Suchverhalten oder die tatsächlichen Anzeigenplatzierungen herausgibt, ist die Smart Shopping Option also gezielt einzurichten.

    Das Standard Shopping ist andererseits auf das Search Netzwerk begrenzt. Jedoch haben Sie bei dieser Option wesentlich mehr Kontrolle über die einzelnen Parameter, Suchbegriffe und die Bietstrategie. 

    Des weiteren können Sie Ihr Werbebudget pro Tag, die Bietstrategie sowie die geografische Begrenzung festlegen.

    Werden Sie sichtbar

    SEO ist das Qualitätsmanagement Ihrer Website.


      Was macht eine Google Shopping Agentur?

      Eine Google Shopping Agentur betreut Sie bei der Einrichtung, Optimierung sowie dem Management und der Erfolgskontrolle Ihrer Online-Werbekampagne mit Google Shopping und Google Ads.

      Google Shopping liegt in punkto Effizienz noch eine Stufe über Google Ads, allerdings ist sie wesentlich höherer in der Komplexität. Angesichts der Vielzahl der zu bestimmenden Parameter ist Einrichtung und Management von Google Shopping Kampagnen daher eine typische Aufgabe für eine erfahrene und professionelle Agentur, wie die Sichtbar Online Marketing AG.

      Wir kümmern uns um die professionelle Einrichtung Ihrer Kampagnen einschliesslich der Qualität Ihrer Anzeigen. Da die Qualität für Google ein wichtiger Rankingfaktor ist, machen wir diese auch zu unserer Priorität. Die verwendeten Parameter passen wir während der Laufzeit je nach Datenlage an, um eine ständige Optimierung zu gewährleisten. Unser Ziel ist, dass sich Ihre Anzeigen positiv von eventuellen Konkurrenzangeboten abheben.

      Wir haben jahrelange Erfahrung im Online-Marketing und ist akkreditierter Google-Partner, dem Sie Ihr Vertrauen schenken können.