Starten Sie Ihr Projekt noch heute!





    Wie können wir Sie unterstützen


    Termin





    Ihr ungefähres Budget



    [recaptcha]


    Projektanfrage
    kostenlose Beratung: +41 44 516 50 55 info@sichtbar.ag Zürich
    14

    Autor: René Petry ist Geschäftsführer der Agentur

    Der Informatiker ist Dozent bei der SAWI und Digicomp sowie Prüfungsexperte für die Eidgenössische Prüfung im Bereich Marketing.

    Termin vereinbaren

    Social Commerce: Das Geheimnis hinter der Kommunikation mit Ihren Kunden

    Es ist gekommen, um zu bleiben: Social Commerce. Den neuen Star am E-Commerce Himmel zu verstehen, kann den bedeutenden Unterschied für Unternehmen mit Onlineverkauf machen. Der Name, bestehend aus den beiden Begriffen Social (Sozial) und Commerce (Kommerz ), verrät bereits, in welche Richtung es geht. Es geht um menschliches Miteinander, und um das Verkaufen von Waren. Genau gesagt bezeichnet der Begriff eine Form von Marketing und Vertrieb, bei der auf die persönlichen Beziehungen und die Kommunikation von Kunden untereinander fokussiert wird. Social Commerce ist also nicht, wie oft vermutet der neue E-Commerce, sondern bloß eine weitere Spielart dessen. Im Prinzip ist Social Commerce noch nicht mal besonders neu. Ambassador Programme und „Kunden werben Kunden“ Aktionen gab es schon vor Jahrzehnten. Bloss waren in den Zeiten vor Social Media die Plattformen dieser Markenbotschafter in der Regel so klein, dass sie für den Verkaufserfolg von Marken nur eine kleine Rolle spielten.

    Warum Social Commerce?

    Heutzutage, da sich Social Media Akteure wie Facebook, Instagram, Tiktok, Snapchat und Pinterest zunehmend zu E-Commerce Plattformen entwickeln, sind die Möglichkeit für Social Commerce enorm. In diesen gigantischen Usernetzwerken verbreiten sich interessante und relevante News rasend schnell und können hohe Reichweiten erzielen. Potenzielle Kunden werden zudem zu einem optimalen Zeitpunkt angesprochen, denn in der Regel wird dann in den Sozialen Median gescrollt, wenn der User etwas Zeit hat und nach Ablenkung sucht. Zusätzlich punktet Social Commerce auch damit, dass er sich in einem relevanten Umfeld abspielt. Das kann sowohl ein Influencer als Markenbotschafter sein, der zur Lebenswelt des potenziellen Kunden passt, oder auch einfach der Newsfeed als Umfeld zielgruppengerechter Anzeigen.

    Werden Sie sichtbar

    SEO ist das Qualitätsmanagement Ihrer Website.


      Wie kann ich mich hervorheben?

      Social Commerce ist in etwa das, was wir in der physischen Welt mit Window-Shopping bezeichnen. Ein auf Unterhaltung und Information ausgelegter Zeitvertreib, bei dem der tatsächliche Kauf nicht das vorrangige Ziel ist. Überlegen Sie, wie Sie Ihre Produkte in einem Schaufenster präsentieren würden, um die Kunden in Ihr Geschäft zu locken. Und wie sie es schaffen, dass Ihre Kunden miteinander über das Produkt ins Gespräch kommen. Seien Sie kreativ und machen Sie Ihre Kunden neugierig auf Ihr Angebot.